Startseite
  Über...
  Archiv
  Gegen Kindesmissbrauch
  Unsere Altstadt Wertheim
  Hellsing
  Die Jäger der Arktis
  Die 9 Satanischen Gebote
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

    schattenfaengerin
    - mehr Freunde

   
   Zauberschule gefällig?
   Mythos Draconis LoGD
   Tretet ein in Waldor
   Elbisch
   Larissa
   Musik erwünscht?
   Spinchat
   Partyfans
   Latein-Wörterbuch
   Songtext-Suche
   Legend of the Green Dragon
   Die (fast) beste Suchmaschine

Webnews

Webnews

Webnews

Webnews

Webnews



http://myblog.de/catofcrow

Gratis bloggen bei
myblog.de





Fertig sein...

Ich kann nicht mehr... Ich bin fertig mit allem...
Ich denke daran aufzugeben... ja... einfach den
gesamten Kampf aufzugeben den ich seit längerem führe...

Ich habe die Kraft einfach nicht mehr dafür...
Wozu noch kämpfen wenn man keinen Schritt weiter kommt?

Man wird so schnell als verrückt abgestempelt nur weil die
Leute denken einen besser zu kennen als man selbst und denken
zu wissen was in einem vorgeht und was man denkt, fühlt.
Und solche Leute die meinen müssen mich 100% zu kennen,
solche Leute hasse ich abgrundtief! Denn niemand kennt mich wirklich!

http://www.youtube.com/watch?v=u55fpsbzAfk&NR=1 <—– Dieses Lied passt momentan fast genau zu meinem Gefühl... Nach außen hin immer schön fröhlich, freundlich und gut gelaunt... nur nichts zeigen.... und im inneren und sobald man alleine ist, ein einziges Chaos und durcheinander...

Ja, ich bin kaputt... Diejenigen die mich kennen wissen von was ich hier die ganze Zeit rede...
Was mache ich hier überhaupt noch? Ich weis selber das es Menschen gibt denen es wesentlich
schlechter geht, aber sie gehen anders um damit als ich... Ich habe versprochen mir nichts anzutun, dennoch weis ich leider nicht wie lange ich dieses Versprechen halten kann... Und wenn ich es einmal nicht mehr halten kann, tut es mir jetzt schon verdammt leid...

Doris, Larissa, Katja, Lutz und Norbert helfen mir dabei und dafür bin ich ihnen überaus und unendlich dankbar... Ich weis ihre Hilfe wirklich verdammt zu schätzen und weis nicht wie ich es je wider gut machen kann... Ich weis einfach nicht wie ich ihnen das was sie mir geben wider zurück geben kann... Ich weis das es mit einem einfachen "Danke" und einer Umarmung nicht getan ist... Aber ich hoffe sie wissen wie sehr ich ihnen Dankbar bin...

Ich danke euch *alle mal knuddel*



Jasmine
14.4.07 12:32


Deutung der Handschrift

Die Deutung der Handschrift brachte folgendes Ergebnis:

Jasmine Häussler ist ein impulsiver, unsteter, vielseitiger und unkonventioneller Typ.
Es fällt ihr nicht leicht, sich anzupassen.

Sie ist sinnlich, warmherzig, gemütlich und phantasievoll.
Im Großen und Ganzen wirkt sie gelassen bis uninteressiert,
wenn sie aber von einer Sache überzeugt ist, überrascht sie
ihre Umwelt durch ihr überschwängliches und begeisterungsfähiges Auftreten.

Jasmine Häussler ist ein sehr gefühlsbestimmter Mensch.
Oft werden Entscheidungen gefühlsmäßig gefällt, obwohl bei
rein rationeller Überlegung eine andere Entscheidung die richtige wäre.

Jasmine Häussler ist anderen Menschen gegenüber immer offen und aufgeschlossen.
Der Umgang mit Menschen macht ihr Spaß,
der ideale Arbeitsplatz ist da, wo sie mit anderen Menschen zu tun hat.

Jasmine Häussler ist sehr stark um Gerechtigkeit bemüht.
Sie versucht stets, sich für andere einzusetzen.

Jasmine Häussler wirkt oft etwas nervös und wenig entspannt.

Sie hat ihre eigene Meinung,
die auch gegen äußere Widerstände durchgesetzt werden,
unabhängig von der Meinung anderer.


Diese Deutung wurde auf den Seiten von www.graphologies.de erstellt.



Meine Eltern meinten, dass dies zum größten Teil stimmen würde. Ich frage mich, stimmt es wirklich? Zumindest das meiste?

Eure Jasmine
3.4.07 11:34


Angst

Diese Woche war wirklich Chaos ohne Ende. Ich fange am besten mal bei Samstag Abend an.

Also: Mein Freund Erik und ich haben am Abend zuvor einen Horrorfilm Namens "The Ring" gesehen. Alles schön und gut. Wir hatten keine Angst oder sonst irgend etwas. Wir haben uns sogar darüber unterhalten und Witze darüber gemacht. Ich hatte ihm auch noch erzählt, was so ungefähr in Teil 2 vorkommen wird. Darüber haben wir uns ebenfalls ausgelassen. Nunja, jedenfalls wollten wir am Samstag Abend mit einem guten Freund Fernseh schauen usw., bis Erik mit mir unter 4 Augen reden wollte. Wir gingen daher in sein Schlafzimmer und er sagte mir das ihm der Film Angst gemacht hätte. Fand ich auch gar nicht weiter schlimm, ich hatte ihn versucht zu beruhigen und redete ihm gut zu, umarmte ihn und war für ihn da so gut ich konnte...bis 1 Wort fiel das alles veränderte. Ein so alltägliches Wort wurde zu einem Horrorszenario das ich mein Leben lang nicht mehr vergessen werde. Ich wollte eigentlich "Schatz" sagen zu ihm, versprach mich allerdings und nannte versehentlicher Weise das alltägliche Wort "Mama". Das hatte zur Folge das er sich erschrak und einen kleinlauten Schrei von sich gab, worauf hin ich auf unverständliche Art und Weise anfing total los zu schreien. Ich regestrierte es gar nicht das ich schrie. Erst wo Erik sich allmählich beruhigt hatte versuchte er mich auch wider zu beruhigen indem er vorhatte meine Arme fest zu halten und mir gut zu zu reden. Aus irgendeinem Grund wehrte ich mich dagegen und schrie weiter bis ich es dann doch noch regestrierte. Ich sah ihm in die Augen und versuchte es zudem auch aus eigener Kraft wider zur Normalität zurück zu kehren. Als ich dann aufgehört hatte zu schreien, beschlossen Erik und ich wider zurück ins Wohnzimmer zu gehen, wo Thomas (bester Freund) schon auf uns wartete. Er hatte sich selbst total erschreckt und nahm uns beide erst einmal in den Arm. Irgendwann mitten in der Nacht so gegen 4 oder halb 5 musste Thomas gehen und Erik und ich waren so übermüdet das ich beschlossen ins Bett zu gehen. Erik verlor durch diese ganze Aktion seine Angst, aber ich nicht. Ich habe heute noch Angst. Ich konnte anfangs nicht mal alleine irgendo hin gehen, geschweige denn alleine in einem Raum bleiben. Überall wo Erik war musste ich auch sein und umgekehrt. Heute, nach ein paar Tagen, bin ich wenigstens so weit schon, dass ich alleine auf Toilette kann oder wenn Erik mal wohin muss das ich alleine hier bleiben kann...trotzdem unter Angst. Seitdem habe ich zwar nicht mehr geschriehen aber meine Angst sitzt noch tieeeeef in den Gliedern. Das war das erste Mal das ich so einen krassen Angstzustand hatte. Sonst waren sie nie so derbe. Naja, aber am Sonntag hätte ich eigentlich wider nach Hause gemusst, doch Thomas fuhr Erik und mich zu mir nach Hause und redeten wegen der ganzen Sache mit meinen Eltern darüber. Ihre reaktion war fast so wie ich sie erwartet hatte -.- Naja jedenfalls hatten Erik und ich meine Eltern letzte endlich doch soweit überredet, dass ich bis diese Woche Sonntag bei ihm bleiben kann. Ich hoffe das ich meine Angst doch noch verlieren werde. Würde ich mir zumindest wünschen ^^" Und nun zum gestrigen Abend der mich ebenfalls in Angst versetzt hat. Doch es war eine ganz andere Angst als die von diesem WE. :

Schatzi und ich waren am Fernseh schauen bis ich bemerkte das das Licht nicht so war wie es sein sollte. Daher bat ich Erik das bitte zu ändern. Wollte er auch tun und stand auf um zur Tür zu gehen. Als er dort ankam rutschte er aus - trotz Hausschlappen.. Es ging alles so verdammt schnell. Er knallte mit der rechten Rückenseite auf die Ecke des Glastisches und prallte mir der Vorderseite des Körpers voran auf den Boden, wo er sich dann noch eine kleine Platzwunde an der linken Schläfe zufügte. Als ich registrierte was da eigentlich gerade mit meinem Freund geschah ging ich zu ihm um ihm aufzuhelfen. Bis dies möglich war rührte er sich für 1 oder 2 Minuten nicht mehr. Wir liefen dann erst einmal runter zu sienen Eltern damit sie sich den Schaden mal etwas näher ansehen konnten. Sein Vater nahm dann ein Pflaster und sagte " So schlimm ist es gar nicht"...ja von wegen, Erik´s Wunde am Rücken war circa 6 cm lang. Heute morgen als wir aufgestanden sind klagte er über Kopfschmerzen, dass ihm schlecht sei usw. Dann haben wir bei Wikipedia nachgeschaut und fanden heraus das er fast alle Symptome aufzeigt die zu einer Gehirnerschütterung passen. Dann warteten wir natürlich erst einmal ab nach dem Frühstücken ob sich etwas veränderte... Es geht ihm aber wider besser als heute morgen. Darüber bin ich ehrlich gesagt erleichtert. Aber trotz allem, der Kerl macht einem mit sowas verdammt gut Angst. ^^

Naja, das war´s für´s Erste.

Eure Jasmine

22.3.07 13:08


Anfang...

So, dies is nun also mein Blog ja? Ich werde auf jeden Fall versuchen mich in meinem Blog so auszudrücken das es jeder versteht. 

So eine Art virtuelles Tagebuch; damit verbinde ich dieses "bloggen". Komisch eigentlich, denn Tagebücher sollten normaler Weise immer nur für einen selbst da sein, wo man seine Gedanken und Gefühle aufschreibt, zumindest habe ich es so gelernt bekommen von meinen "Eltern".

Es ist doch seltsam wie manche Menschen durch Bloggen ihr Leben der Öffentlichkeit offenbaren. Ich bin da aber nicht besser ^^" Es ist doch so; durch ein online-Blog präsentiert man sich der Öffentlichkeit. Dennoch werde ich niemals Einträge verfassen die mich in Schwierigkeiten bringen könnten. Zumindest versuche ich es zu vermeiden soweit es möglich ist. ^^

Soweit erst einmal zu meinem aller ersten Eintrag hier in meinem Blog.

CatOfCrow

15.3.07 12:14


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung