Startseite
  Über...
  Archiv
  Gegen Kindesmissbrauch
  Unsere Altstadt Wertheim
  Hellsing
  Die Jäger der Arktis
  Die 9 Satanischen Gebote
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

    schattenfaengerin
    - mehr Freunde

   
   Zauberschule gefällig?
   Mythos Draconis LoGD
   Tretet ein in Waldor
   Elbisch
   Larissa
   Musik erwünscht?
   Spinchat
   Partyfans
   Latein-Wörterbuch
   Songtext-Suche
   Legend of the Green Dragon
   Die (fast) beste Suchmaschine

Webnews

Webnews

Webnews

Webnews

Webnews



http://myblog.de/catofcrow

Gratis bloggen bei
myblog.de





Eigene Gedichte

Waren eingesperrt im dunklen Keller,
rannten Ziellos durch das Land.
Schritte hallten noch viel schneller,
glitten wir ihm aus der Hand.

Zurückgelassen und verloren,
ereilt das Schicksal jeden hier.
Fluchend, schreiend und verworren,
suchte man nach uns mit Gier.

Zuflucht suchend im Geäst,
bevor er Truppen um uns scharrt.
Bauten eifrig uns ein Nest.
Jeder Kamerad auf seine Art.

Fort war er, hat´s aufgegeben.
Schwor sich Rache uns zu tun.
Fanden einen Weg ihm zu entgehen,
konnten dann für immer Ruhn.


------------------------------

Mondenschein in dunkler Nacht,
hat Wohlbefinden mir gebracht.
Fühl mich gut, kann nicht klagen.
Über mir zwei schwarze Raben,
auf dem Baum und sitzen dort,
krächzen leis "Ach geh nicht fort."
Ich geh nicht weg, ich bleibe hier,
bei dem kleinen Federtier.
Wundervoll ist Mutter Erde.
Pflegen werd ich sie sehr gerne.
Für all das was sie mir gibt,
ich ihre Trauer bei Seite schieb.
Solang ich leb und bei ihr bin,
Dankbarkeit soll sein der Sinn.
Fortan ist doch hier mein Heim,
kann doch kein Ort schöner sein.


Eure Jasmine
4.2.08 14:28
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung